AMY von Romy Nähwerk

Hallo Hallo

Was für eine Ehre. Ich durfte für meine Mama nähen.  Ja, ihr habt richtig gehört. Diese tolle Frau auf dem Bild ist meine Mutter. Ich finde sie sieht fantastisch aus. Und jung dazu. Kein Wunder werden wir von Fremden oft für Schwestern gehalten. Mama, du bist mir Freundin, Ratgeberin und Vorbild. Ich liebe dich. Ein Hoch auf alle Mütter. Danke sorgt ihr euch Tag und Nacht um uns. Ihr seid Heldinnen!

Kindheit
1996

Früher als ich noch klein war, hat meine Heldin oft für mich genäht. Eigentlich wollte ich euch ein Bild von Früher hochladen, worauf ihr meine Mama und mich im Partner-Look sehen könnt. Aber ich konnte keines finden. Ich habe echt lange gesucht. Wirklich. Doch tada, beim Suchen habe ich ein anderes absolutes Lieblingsbild gefunden. Den warmen Flauschepulli den ich da an habe, hat meine Mama selbst genäht. Perfekt zum Spielen im Wald, findet ihr nicht auch. Und wie glücklich wir darauf aussehen. Ja mit 5 Jahren war meine Welt noch schwer in Ordnung. Da wusste ich noch nichts von den Sorgen der Erwachsenen. Ich war einfach nur glücklich, und für diese Kindheit bin ich überaus dankbar.

Meine Mama ist sicher nicht perfekt, aber sie ist ganz, ganz nah dran. Sie ist und bleibt für mich die beste Mama auf der Welt. Und wisst ihr was das Beste ist? Sie war es, die mir das Nähen beigebracht hat. Sie ist also so zu sagen Schuld an meinem Nähfieber. Und da sie schuld ist, denke ich, hat sie es mehr als verdient, mein erstes Nähopfer zu sein. Es war eine willkommene Abwechslung, einmal nicht für mich selbst, sondern für dich, Mama, zu nähen.

AMY
AMY – picture by Elias Summermatter

Genäht habe ich eine AMY von Romy Nähwerk. Ich hab mir das Schnittmuster als E-Book geholt. Nach dem drucken und kleben, musste Mama vermessen werden. Wenn ich schon nähe, dann soll das Genähte später ja auch passen. Anschliessend habe ich all meine Jersey-Stoffe vor uns ausgebreitet und wir haben uns für den Jersey „Elegance“ in schwarz / ecru von Buttinette entschieden. Ein leichter, weichfallender Stoff. Er ist extrem angenehm zu tragen. Da ich davon 1.5m vorrätig hatte, war klar, dass ich die AMY gleich zweimal vernähe. Einmal für Mama und einmal für mich selbst. Unser erster Partner-Look seit etwa 20 Jahren. Leider waren die 1.5m Stoff dann doch etwas wenig und ich musst fürs Bustier einen anderen Stoff verwenden. Ein alter Pulli hatte glücklicherweise die passende Farbe und wurde zu Gunsten von AMY geopfert. Um ehrlich zu sein, hatte er eh schon ein Loch. So geht Recycling meine Lieben. Nicht dass ich dadurch jetzt im Alleingang den Planeten gerettet hätte, aber es ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.

AMY ist schnell genäht und durch das eingenähte Bustier ist das Top, an den entscheidenden Stellen, absolut blick dicht. Die Träger werden verstülpt genäht und auf der Schulter verknotet. So passt die AMY an jedem Tag perfekt. Bei diesem Top kann man selbst entscheiden, wie viel Dekolletee man zeigen will oder eben nicht.

AMY – picture by Elias Summermatter

Dass uns unsere AMY’s gefallen, könnt ihr auf den Bildern unschwer erkennen. Wir hatten Spass vor der Kamera. Fast genau so viel Spass wie wir im „echten Leben“ haben.

 

Somit wünsche ich euch allen einen tollen Start in die neue Woche. Habt Spass am Leben, denn Lachen lohnt sich immer.

Fabienne

http://www.romy-naehwerk.com/

http://www.buttinette.com/

Fabienne

Ich bin 25 Jahre jung und lebe in der schönen Schweiz. Da ich mich sowohl für die Natur und vor allem die Naturheilkunde interessiere, aber auch ein totaler Kreativmensch bin, verschmelzen in meinem Blog diese beiden Leidenschaften zu einer hoffentlich inspirierenden Symbiose.