Blaue Sterne – Borago officinalis

Hallo meine Lieben, heute möchte ich euch die blauen Sterne zeigen.

Blauer Stern einzelne Blüte square
Borago officinalis – picture by Fabienne

Die Blüten des Borretschs, auch bekannt als Gurkenkraut, sind wunderschön. Sie sind blau, sternförmig und essbar.

Das Gurkenkraut gehört zu den Raublattgewächsen, den Boraginaceae, und ist stark behaart. Diese Haare können bei einigen Menschen Hautausschläge hervorrufen. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Kleinasien und wurde irgendwann im Mittelalter nach Europa gebracht. Die amerikanischen Siedler schätzten das Gurkenkraut so sehr, dass sie Samen der Pflanze sogar auf ihre lange Reise mitnahmen. Jetzt fragt ihr euch sicher wieso. Wegen der schönen Farbe der Blüte wird es ja wohl nicht gewesen sein; obwohl, die schönen Blüten wären es allemal wert. Vielleicht lag es an seiner einfachen Kultivierung oder seines relativ raschen Wachstums. Das waren sicher Gründe die dafür sprachen, aber wahrscheinlicher ist, dass es an seiner Verwendung als Küchen- und Heilkraut gelegen hat.

Boretsch ganze Pflanze hoch
Borago officinalis – picture by Fabienne

Die Blätter schmecken nach frischen Gurken und unterstützen durch den hohen Mineralsalzgehalt eine salzlose Diät. Die Blätter schmecken hervorragend in Quarksossen oder Frischkäse. Weiter sagt man dem Borretsch eine schweisstreibende und somit fiebersenkende Wirkung nach. Diese Tatsache machen das Gurkenkraut zu einem beliebten Heilmittel bei Erkältung und Grippe. Am besten übergiesst man dazu eine Hand voll frische Blätter mit 5dl kochendem Wasser und trinkt den Tee heiss. Auch als Schlaftrunk ist ein mit Zitrone und Honig versetzter Gurkenkrauttee bekannt. Aufgrund einem zwar niedrigen, aber doch vorhandenen Pyrrolizidinalkaloidgehalt sollte die Pflanze jedoch nicht in zu grossen Mengen verzehrt werden. Pyrrolizidinalkaloide können Leberschäden verursachen, bei gelegentlicher Verwendung besteht aber keine Gefahr.

Blaue Sterne quer
Borago officinalis – picture by Fabienne

Die Blüten dienen schon lange zur Verzierung von Süssspeisen. Dazu werden Sie normalerweise Kandiert oder in Gelatine eingegossen. Sie schmecken auch vorzüglich in Salaten. Ob Süss- oder Salzspeisen, mit Borretschblüten verziert sehen alle Gerichte im nu aus wie vom Gourmetkoch.

Borretsch Blüten und Marienkäfer quer
Borago officinalis – picture by Fabienne

Borretsch ist die ideale Gartenpflanze. Mit einer Höhe von 60cm ist sie auffällig aber nicht riesig. Die Blüten locken Bienen an. Die Pflanze schützt zudem andere Gartenkulturen, indem sie Blattläuse auf sich zieht. Ein oft unbekannter Nebeneffekt von Blattläusen sind Marienkäfer, die sich gerne an ihnen sattfressen und so den Befall in Grenzen halten. Also das nächste Mal bei leichtem Blattlausbefall nicht gleich zum Gift greifen, sondern einfach die Marienkäfer ihr Werk tun lassen.

Hiermit wünsche ich euch einen tollen Start in die neue Woche. Geniesst den Pfingstmontag. Ich hol mir jetzt einige blaue Sterne für den Salat. Das Auge isst ja bekanntlich mit.

Fabienne

Fabienne

Ich bin 25 Jahre jung und lebe in der schönen Schweiz. Da ich mich sowohl für die Natur und vor allem die Naturheilkunde interessiere, aber auch ein totaler Kreativmensch bin, verschmelzen in meinem Blog diese beiden Leidenschaften zu einer hoffentlich inspirierenden Symbiose.